Dezember 2023

Ein weiteres Jahr intensiver, produktiver Zusammenarbeit liegt nun hinter uns. Das Jahr 2023 brachte neue Herausforderungen, faszinierende Projekte und aufregende Abenteuer mit sich, die wir gemeinsam mit euch erleben durften. Wir möchten euch aufrichtig für Euren Beitrag zu unserer gemeinsamen Sache, euer Vertrauen und eure fortwährende Unterstützung danken. Die erfolgreiche Arbeit, die wir zusammen geleistet haben, wäre ohne euer Engagement nicht möglich gewesen. Wie bereits im Vorjahr konnten wir auch in diesem Jahr im Rahmen unserer Mikroprojektförderung 15 Initiativen und Vereine dabei unterstützen, ihre wunderbaren Projekte umzusetzen. Diese Projekte fanden erneut in Köln und der näheren Umgebung statt und hatten das Ziel, Empowerment, Powersharing und Teilhabe von marginalisierten Gruppen zu stärken.  Es wurden etwa 300 Beratungssitzungen abgehalten. Über 20 Workshops wurden angeboten, die sich mit der Gründung und Leitung eigener Organisationen befassten. Darüber hinaus wurden verschiedene Veranstaltungen initiiert, die dem gegenseitigen Kennenlernen, der gemeinsamen Unterstützung sowie dem Austausch von Erfahrungen und Informationen dienten.  Das vergangene Jahr markierte für uns ebenfalls eine Zeit des bedeutenden Wandels. Zwei der Organisationen des House of Resources, Jama Nyeta und Migrafrica, sind in ein geräumigeres und zentrales gelegenes Büro umgezogen. Dies eröffnete uns neue Gestaltungsspielräume und Unterstützungsmöglichkeiten, wodurch die Zusammenarbeit zwischen den Organisationen des House of Resources

Vom 21.11.2023 bis 24.11.2023 fand auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Katharina Dröge unsere dreitägige Reise nach Berlin statt, an der 47 engagierte Vertreter:innen aus 28 Initiativen und Vereinen teilnahmen. Die Reise wurde in Kooperation mit interkultureller PromotorIn-Stelle Köln und das HoR-Köln konzipiert, koordiniert und durchgeführt. Das Ziel dieser Reise war nicht nur der Austausch von Erfahrungen, sondern auch die Förderung von Vernetzung der MOs mit Entscheidungsträgerin und die Identifizierung gemeinsamer Themen und kommender Aufgaben. Das abwechslungsreiche Programm bestand aus einem Gespräch im Paul Löbe Haus mit einem Mitarbeiter der Abgeordneten Katharina Dröge, gefolgt vom Besuch des Reichstagsgebäudes und des Deutschen Historischen Museums. Die Vertreter:innen hatten außerdem die Gelegenheit im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung Einblicke in die professionelle Pressearbeit zu erhalten. Zudem besuchten die Teilnehmer:innen die Heinrich-Böll-Stiftung. Dort sprachen sie mit Maria Kind über die Rolle der Stiftung im Bezug auf die Arbeit migrantischer bzw. neuer deutscher Organisationen. die in den Bereichen rassismuskritischer Arbeit, Anti-Diskriminierung und Empowerment aktiv sind. Aufgrund der derzeitigen Haushaltsdebatte musste der Termin mit Katharina Dröge leider ausfallen, dieser wird jedoch im Januar nachgeholt werden. Ein bedeutender Teil der Reise war die Konferenz der Vereine und Initiativen, bei der die Teilnehmer:innen Raum hatten sich über ihre Arbeit, die