ACR e.V. ist einer der Vereine, die das HoR Köln dieses Jahr unterstützt hat. Was sie ausmacht, erklären sie euch am besten selbst: Eines der Ziele des Vereins der im Rheinland lebenden Menschen kamerunischer Herkunft (ACR e.V.) ist es, die Integration der kamerunischen Gemeinschaft im Besonderen und der Menschen mit internationaler Herkunft im Allgemeinen zu fördern. Inzwischen gehören Kinder zu einer wichtigen Zielgruppe des Vereins. Der ACR e.V. unterstützt Kinder aus Migrant*innenfamilien in ihrer zukünftigen Rolle als Brückenbauende zwischen Deutschland und den Herkunftsländern ihrer Eltern und als Akteur*innen in der Entwicklung dieser Länder. Aus diesem Grund führte der ACR e.V. im Sommer 2021 im Rahmen der Mikroprojektförderung des House of Resources (HoR) Köln das Projekt „ACR e.V. der Zukunft: Kultur als Mittel zur Integration“ durch. Dabei ist es uns gelungen, Eltern und Kinder zu gemeinsamen Aktivitäten wie Kochen, Tanzen, malen, lesen, Spielen zusammenzubringen. Dieses Projekt, das nach dieser ersten Phase fortgesetzt wird, zielt darauf ab, eine dynamischere Migrantengemeinschaft um die Kinder herum aufzubauen. Diese Investition in die Kinder ist eine Investition in die Zukunft. Mit Blick auf die Flutkatastrophe in NRW erachteten wir es als wichtig, im Rahmen der Ausführung dieses Projektes Kinder und Eltern für den Klimawandel zu sensibilisieren. Der

Im Rahmen unserer Mikroprojektförderung unterstützen wir den Verein Afro Mülheimers e.V. finanziell und durch Beratung bei der Durchführung des Projekts „Making fit für den Rat und Integrationsratsarbeit“. Im Zeitraum vom 01.7.2021 – 31.10.2021 sollen Menschen insbesondere der afrikanischen Diaspora, die in den Integrationsrat der Stadt Mülheim an der Rhur gewählt wurden, für ihre Aufgabe als demokratische Vertreter von Migrant*innen, Schwarzen und People of Colour Communities geschult werden. Durch Seminare, Workshops und eine Probe-Ratssitzung sollen sie zur Ausübung ihrer demokratischen Partizipation und Repräsentation befähigt werden. So sollen demokratische Debatten auf kommunalpolitischer Ebene ermöglicht werden. Mehr Infos zum Verein findet ihr unter https://www.afro-muelheimers.de/. Unter info@afro-Mülheimers.de könnt ihr euch für den Workshop anmelden. Wir sind sehr erfreut, dieses wichtige Projekt begleiten zu dürfen und freuen uns auf die weitere Durchführung.

Der Verein Miteinander e.V. wurde von uns im Rahmen der Mikroprojektförderung unterstützt. Im Rahmen von HoR-Köln wurden die Maßnahmen des Vereins finanziell und durch Beratungen unterstützt.  Zum Aktions- und Gedenktag am 01.07.2021, dem Tag gegen antimuslimischen Rassismus, hat dieser sich mit verschiedenen Organisationen, Institutionen und Einzelpersonen zusammengeschlossen, um ein Zeichen gegen antimuslimischen Rassismus zu setzen. Unter den Hashtags #keinplatzfürhass und #diestanzierdich hat der Verein Miteinander e.V. unterschiedliche Aktivitäten im Kölner (digitalen) Raum organisiert. Im Rahmen der Aktionswoche, 24.06.2021 – 02.07.2021 fanden verschiedene Veranstaltungen statt, darunter Vorträge und Diskussionen, Livestreams, Infostände und eine Talkrunde.   Mehr Infos über den Verein findet ihr auf dessen Homepage: https://www.miteinander-koeln.de/  Wir freuen uns sehr, dass wir Miteinander e.V. bei diesem wichtigen Thema begleiten durften und sind gespannt auf künftige Kooperationen! 

Das Team des House of Resources Köln freut sich sehr, mit dem Fonds „Auf Augenhöhe“ zunächst bis zum 31.12.2021 eine Kooperation einzugehen. Der Fonds unterstützt Projekte, in denen Menschen mit und ohne Fluchtbiografie miteinander in Kontakt kommen, sich kennenlernen und gemeinsam in Aktion treten. Durch die Projekte sollen nachhaltige Begegnungen ermöglicht werden, die Räume eröffnen für Teilhabe und Austausch auf Augenhöhe. Die Fördersumme pro Projekt beträgt maximal 5.000 Euro. Dank der Kooperation mit dem Fonds „Auf Augenhöhe“ können Anträge ab sofort über HoR-Köln eingereicht werden.   Den Antrag, einen Überblick über vergangene Projekte sowie weitere Informationen finden Sie hier. Falls Sie Fragen zum Fonds „Auf Augenhöhe“ haben oder eine Förderung beantragen wollen, dann vereinbaren Sie gerne einen Beratungstermin mit uns. Wir bedanken uns sehr herzlich bei der Software AG – Stiftung sowie ihren Partner*innen für diese Chance und sind gespannt auf die kommenden gemeinsamen Projekte! Foto jipen/stock.adobe.com mit Illustration von Papenfuss | Atelier (blauer Hintergrund)

Der Verein Agile Diaspora Deutschlands, adiade e.V., hat im Rahmen der Mikroprojektförderung das Projekt "Begegnung und Integration durch Sport und Spaß im Sommer“ durchgeführt. adiade e.V. verfolgt das Motto "aus Vielfalt wird Synergie" und hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen mit internationaler Geschichte durch Begegnungs- und Bildungsangebote zu stärken. Mit dem Projekt hat adiade e.V. die Möglichkeit geschaffen, sich draußen zu bewegen und sich zwischen den Generationen auszutauschen. Mehr Informationen über adiade e.V. und über ihre Arbeit, findet ihr auf ihrer Homepage. Wir freuen uns sehr, dass das HoR Köln adiade e.V. diesen Sommer begleiten durfte und sind gespannt auf weitere gemeinsame Projekte! Foto @ Salman Abdo - In-Haus Media 2021

Das House of Resources Köln unterstützt Vereine, Initiativen und Migrant*innenorganisationen, die im Bereich der Empowerment, Diversity, Integration, und Anti-Rassismus Arbeit aktiv sind. Im Rahmen der Mikroprojektförderung bietet das House of Resources Köln finanzielle Unterstützung für die Projekte von Vereinen, Initiativen und Migrant*innenorganisationen an, die in Köln und dem nahen Kölner Umland (z.B. Frechen, Pulheim) aktiv sind. Auf unserer Homepage findet ihr viele Informationen zur Mikroprojektförderung. Falls ihr diesen Sommer und Herbst noch ein Projekt durchführen wollt, dann bewerbt euch bis zum 30. August für die zweite Antragsrunde. Vorraussetzung für die Antragseinreichung ist, dass ihr an der Antragswerkstatt oder an einem persönlichen Beratungsgespräch teilgenommen habt. Wir freuen uns auf euch und eure Projekte!

Beim ersten Workshop zum Thema Digitalisierung drehte sich alles um das gemeinsame digitale Arbeiten innerhalb einer Organisation. Microsoft stellt gemeinnützigen Organisationen viele seiner Dienste kostenlos zur Verfügung, deswegen wurde sich auf dieses Programm konzentriert. Dafür wurden folgende Fragen besprochen: Welche Angebote gibt es von Microsoft für NGO’s und Vereine? Wie erhalte ich als gemeinnützige Organisation einen kostenlosen Zugang zu Microsoft 365? Was kann ich damit anfangen?  Im Rahmen dieser Workshop wurden die allgemeinen Informationen, die Einführung und den Antrag von MS Programmen für gemeinnützige Organisationen bearbeitet. Darüber hinaus wurde der Umgang mit MS Teams behandelt, um die Kommunikation in den Organisationen zu verbessern und zu optimieren.   In den kommenden Wochen werden die Teilnehmenden bei einer individuellen Beratung mit der Nutzung von MS Teams vertraut gemacht und treffen sich danach gemeinsam zu weiteren Workshops. Vielen Dank an Jama Nyeta für die Durchführung dieses spannenden Workshops!

Mit dem Projekt House of Resources (HoR Köln) werden in Köln seit Anfang dieses Jahres 2021 Vereine, Initiativen und Ehrenamtliche in ihrer Arbeit unterstützt: neben der Ausleihe von (technischem) Equipment und der Nutzung von Räumlichkeiten haben Interessierte die Möglichkeit, an Workshops teilzunehmen und in der individuellen Beratung ihren Fragen nachzugehen. Begonnen haben wir das Jahr mit konzeptioneller Arbeit: mit Projektpartner:innen haben wir  gemeinsame Arbeitspakete vorbereitet sowie eine erste Analyse der Bedarfe und Bedürfnissen von Vereinen und Initiativen vorgenommen. Für das HoR Köln wurde eine Homepage aufgebaut und mit Informationen gefüllt, während wir gleichzeitig diverse Workshops geplant und durchgeführt haben. Ferner nahmen wir an diversen Workshops und Fortbildungsseminare von BAMF und IMAP GmbH teil. Bei verschiedenen Veranstaltungen und Treffen wurde an bestehende Netzwerke und Kontakte angeknüpft, um die Angebote des HoR bekannt zu machen und um zukünftige Kooperationen zu ermöglichen. Zudem wurde die Zeit genutzt, um die Co-Working Spaces, welche von Interessierten genutzt werden können, mit verschiedenen Geräten auszustatten und zugänglich zu machen. Zurzeit sind wir Mitten in der ersten Runde der Mikroprojektförderung, bereiten uns auf das Netzwerktreffen am 29.08.2021 vor und führen Beratungen zu Themen wie Vereinsgründung, Finanzierungsmöglichkeiten und Anerkennungsverfahren durch. Bis jetzt haben 19 Initiativen und Vereine in der Beratung ihre Anliegen

Die Realisierung von Projekten ist abhängig von finanziellen Zuwendungen wie z.B. Spenden, Sponsoring, Fördermittel, Regelleistungen, Mitgliedsbeiträge. Am 19.07.2021 bieten wir von 16:00 bis 20:00 Uhr die Möglichkeit an, sich digital mit der Mittelakquise auseinanderzusetzen. Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über Finanzierungsformen und mögliche Mittelgeber. Bitte meldet euch unter hor@coach-koeln.de an und nennt euren Namen und die Organisation/ den Verein/die Initative, von der ihr kommt. Die Veranstaltung wird digital durchgeführt, ihr bekommt von uns nach der Anmeldung einen Link zugeschickt. Wir freuen uns auf euch!

Wir freuen uns sehr, das Projekt Gaia e.V. und insbesondere das Frauenprojekt RISE und den Jugendtreff Sankofa RISE mit dem HoR Köln zu unterstützen. Gaia e.V. hat es sich zum Ziel gesetzt, Räume zu schaffen, in denen wertschätzende und empowernde Begebungen möglich sind. Das Team von Gaia e.V. bestärkt und unterstützt außerdem Mütter mit Flucht und/oder Migrationserfahrung, indem sie Begleitung zu Ämtern anbieten und Workshops zu Asylrecht, Arbeiten und Wohnen etc. durchführen. Wenn ihr mehr von ihrer tollen Arbeit erfahren wollt, dann besucht sie doch hier auf ihrer Seite. Wir freuen uns auf den weiteren Kontakt!